Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



07.03.2022

READ IN ENGLISH


Guten Tag ,

ein kleiner Schritt im Kalender, aber ein großer Schritt für die Entgeltgleichheit! Erstmals seit seinem Bestehen fällt der deutsche Equal Pay Day vor den Weltfrauentag am 8. März. Der heutige 7. März ist damit eine Premiere. Langsam aber sicher zeichnet sich eine Veränderung ab, die seit Jahren überfällig ist: Die Lohnlücke schließt sich.

Das liegt an einer ganzen Reihe an Bausteinen, die sich addieren: Gesetzlich greifen in Deutschland der Mindestlohn, das Entgelttransparenzgesetz und Verschärfungen bei der Frauenquote. Die EU plant künftig eine sehr viel strengere Equal Pay Richtlinie. Weltweit bereiten sich Unternehmen längst darauf vor und sind schon jetzt weiter als die Politik – mit Weitsicht und aus Eigennutz, denn eine faire Entgeltstrategie ist ein klarer Wettbewerbsvorteil. Und auch die Beschäftigten fordern immer mehr Transparenz ein.

In Kombination erwächst daraus ein Effekt, der jetzt an Fahrt gewinnt: Die Lohnlücke wird sich schon sehr bald sehr rapide senken.

Ein Blick in andere Länder zeigt, was wir noch tun können, um den Prozess zu beschleunigen: Transparenzpflicht. Spürbare Sanktionen für die Unternehmen. Und eine Entlastung der einzelnen Beschäftigten.

Wer die Lohnlücke schließen will, sollte nicht den Frauen beibringen, besser zu verhandeln, andere Berufe zu wählen oder die Familienplanung zu überdenken. Sondern die Strukturen ändern und den Unternehmen zeigen, wie sie alle Beschäftigten unabhängig vom Geschlecht, Familienstand oder anderen Merkmalen fair bezahlen.

Wir helfen gern dabei!

Ihre Henrike von Platen

PS: Nächste Woche beginnt die 66. Frauenrechtskommission der Vereinten Nationen. In diesem Jahr geht es um Gleichstellung und Klimagerechtigkeit. Warum Fair Pay so entscheidend ist, um die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu erreichen, habe ich hier beigetragen.




Fair Pay – Wunsch oder Realität?


In einer neuen Online-Eventreihe lädt die Managementberatung WTW Speaker und Speakerinnen ein, die Umsetzung von Fair Pay zu diskutieren. Auftakt ist am heutigen Equal Pay Day um 16 Uhr.

ALLE TERMINE



Erstes FPI-Statement an die Vereinten Nationen


Seit Kurzem hat das FPI als NGO Beraterstatus der UN. Zur Erreichung der Agenda 2030 empfehlen wir klare Maßnahmen, um weltweit Lohnunterschiede zu beseitigen und faire Arbeitsplätze zu schaffen.

ZUM STATEMENT



Ausgezeichnet: Sozial-Holding Mönchengladbach


Die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach hat den UNIVERSAL FAIR PAY CHECK erhalten – im Gesundheitsunternehmen haben demographische Merkmale keinen Einfluss auf die rund 900 Gehälter.

MEHR LESEN



Nachhaltig in den DAX: Symrise


Der soeben erschienene Nachhaltigkeitsreport der Symrise AG zeigt den Aufstieg des Duft- und Geschmacksstoffherstellers in den erweiterten DAX – und die Entwicklung, zu der auch die Auszeichnung mit dem UNIVERSAL FAIR PAY CHECK gehört.

MEHR LESEN



Fair Pay Studie auf Englisch & Französisch


Für die Foundation For European Progressive Studies (FEPS) haben wir untersucht, wie andere Länder ihren Weg in Richtung Fair Pay gestalten und verglichen, welche Maßnahmen am besten wirken.

ZUR STUDIE


ZUM PODCAST




66. Frauenrechtskommission


Die 66. Sitzung der UN Frauenrechtskommission (FRK) wird vom 14. bis 25. März 2022 in New York stattfinden. Schwerpunktthema ist die Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung aller Frauen und Mädchen im Kontext des Klimawandels.

MEHR LESEN



UNIVERSAL FAIR PAY CHECK


Ein Auszeichnungsprozess für alle Entgeltfragen: Lassen Sie Ihr Unternehmen jetzt von uns für faire Bezahlung zertifizieren lassen.

MEHR LESEN


Anregungen, Kritik oder Lob?


Feedback geben


Newsletter weiterempfehlen


TwitterfacebookXingLinkedInWhatsAppMail


Newsletter abonnieren


Jetzt anmelden


Folgen Sie uns!


TwitterYouTubeLinkedIn

FPI Fair Pay Innovation Lab gGmbH

Philipp-Franck-Weg 19, D-14109 Berlin
T: +49 30 83217140, contact@fpi-lab.org, www.fpi-lab.org

Vertretungsberechtigte Geschäftsführerin: Henrike von Platen

Amtsgericht Charlottenburg (Berlin): HRB 188590 B

Dieser Newsletter wurde an Ihre E-Mail-Adresse unknown@noemail.com gesendet, da Sie unseren Newsletter abonniert haben. Hier können Sie den Newsletter abbestellen .