Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



08.07.2021

READ IN ENGLISH


Fair Pay Action: Großes Kino statt Sommerpause!

Guten Tag Frau/Herr ,

waren die Sommermonate nicht immer die ruhigsten Wochen des Jahres? In diesem Jahr scheint das anders, jedenfalls in meinem Kalender: Gespräche und Konferenzen, Buchpremieren und Interviews, Gerichtsentscheidungen zugunsten fairer Bezahlung und überhaupt richtig viel in Bewegung. Ich begrüße das sehr! Und freue mich, dass endlich wieder echte Begegnungen mit anderen Menschen möglich sind – und hybride Formate auch weiter so viel mehr Austausch möglich machen als noch vor anderthalb Jahren!

Und das ist nicht das einzig Positive, was in dieser für uns alle herausfordernden Zeit passiert ist. Gerade hat das Bundesarbeitsgericht im Fall Birte Meier bestätigt, dass Frauen beim ZDF offenbar systematisch schlechter bezahlt werden. Nun beschäftigt sich das Bundesverfassungsgericht mit der Equal-Pay-Klage der preisgekrönten ZDF-Redakteurin – und könnte einen Präzedenzfall schaffen.

Überhaupt sind im Schatten der Pandemie einige höchst erfreuliche Dinge passiert: In der Schweiz, Frankreich und in UK wurden bessere Transparenzgesetze verabschiedet. Die Europäische Union hat eine neue Richtlinie auf den Weg gebracht. Und der Europäische Gerichtshof hat das Recht auf „Equal Pay for work of equal value“ gestärkt. All diese Entwicklungen wollen wir auf der digitalen International Pay Transparency Conference zusammentragen, zu der wir am 28. Juli 2021 einladen. Gemeinsam mit der Equal Pay International Coalition (EPIC) und der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) bringen wir Speakerinnen, Experten und Interessierte aus der ganzen Welt zusammen, um zu diskutieren, wie sich das alles auf die einzelnen Länder und Unternehmen auswirkt und was jetzt noch zu tun ist. Die Teilnahme ist kostenlos und von überall möglich.

Zur Einstimmung empfehle ich Ihnen den Artikel „Equal pay for equal work in Europe? The key may be transparency.“, in dem es auch um unsere Arbeit im FPI und die Universal Fair Pay Check Zertifizierung geht.

Einen weiteren Vorgeschmack auf den internationalen Austausch habe ich vor kurzem auf Einladung der Hansestadt Stade bekommen. Dort ging es einen ganzen digitalen Konferenztag darum, was wir in Sachen Fair Pay von Skandinavien lernen können. Unter anderem war die wunderbare Diversity-Expertin Annika von Redwitz zu Gast. Im neuesten Teil unserer „Fair Pay Around the World“- Serie klärt die gebürtige Schwedin, die seit 30 in Deutschland lebt, die Frage, ob Männer und Frauen in ihrem Heimatland wirklich das Gleiche vom Kuchen bekommen und wir alle auswandern sollten.

Was Unternehmen außer in Sachen Gleichstellung alles besser machen können, um eine nachhaltige Zukunft zu gestalten, das ist im gerade erschienenen Sammelband „Nachhaltigkeit – Frauen schaffen Zukunft“ nachzulesen. Ich schreibe darin über die Frage, weshalb faire Bezahlung Eisbären retten kann.

Bis dahin heißt es aber keineswegs Tee trinken und abwarten! Nein, ab sofort trinke ich Kaffee, und zwar jeden Freitag, beim Friday’s Coffee Talk from Planet Fair, um mit Pay Analytics Gründerin Margrét Bjarnadóttir exakt acht Minuten über faire Bezahlung zu sprechen. Unter dem Motto „Zwei Frauen, ein Kaffee, große Pläne!“ laden wir Sie ab sofort jeden Freitag sehr herzlich zu unserem wöchentlichen Business Chat auf YouTube oder LinkedIn ein.

Ich freue mich auf Sie!

Mit sehr herzlichen Grüßen aus Berlin
Ihre Henrike von Platen




Best Practices Exchange


Allen Unternehmen, die am UNIVERSAL FAIR PAY CHECK teilnehmen, steht die Teilnahme an unserem Jour Fixe für künftige Fair Pay Leader offen.

MEHR ERFAHREN



International Pay Transparency Conference


Speaker, Expertinnen und Interessierte aus der ganzen Welt diskutieren die neuesten Entwicklungen in Sachen Entgeltgleichheit. Am 28. Juli, via Zoom, auf Englisch. Die Teilnahme ist kostenlos und von überall möglich.

PROGRAMM & ANMELDUNG



Fair Pay in Schweden


In Schweden scheint es mit der Gleichstellung viel besser zu klappen als anderswo – doch werden schwedische Männer und Frauen auch fair bezahlt? Diversity-Expertin Annika von Redwitz hat sich das für uns einmal genauer ansehen.

MEHR LESEN



Nachhaltigkeit – Frauen schaffen Zukunft


40 druckfrische Impulse und Ideen für eine nachhaltige Unternehmenskultur in einem Buch: Henrike von Platen schreibt über die UN-Nachhaltigkeitsziele und wie wir mit fairer Bezahlung Eisbären retten können.

ZUM BUCH



Internationale Presse: Equal Pay in Europa


Anna Mulrine Grobe hat sich für diesen Artikel sehr genau angesehen, wie Transparenz, Fairness und die FPI Zertifizierung auf dem Weg zur europäischen Entgeltgleichheit zusammenspielen.

ARTIKEL LESEN (AUF ENGLISCH)



Auf einen Kaffee auf Planet Fair


Zwei Frauen, ein Kaffee, große Pläne – im Friday Coffee Talk from Planet Fair sprechen die Pay Gap Expertinnen Margrét Bjarnadóttir und Henrike von Platen ab sofort jeden Freitag genau acht Minuten lang über ihre Woche.

ALLE FOLGEN AUF YOUTUBE



Kostenloses Analysetool für kleine Unternehmen


In der Schweiz bietet der Bund jetzt auch kleineren Unternehmen und Organisationen ein Online-Analyse-Tool zur Überprüfung der Lohngleichheit an – für Arbeitgebende mit weniger als 50 Mitarbeitenden kostenlos.

ZUM ANALYSE-TOOL



Equal Pay Präzedenzfall


Im Equal Pay Verfahren der ZDF-Redakteurin Birte Meier konnte die Schlechterbezahlung belegt werden. Nun geht der Fall vors  Bundesverfassungsgericht.

ZUR PRESSEMELDUNG



UNIVERSAL FAIR PAY CHECK


Ein Auszeichnungsprozess für alle Entgeltfragen: Lassen Sie Ihr Unternehmen jetzt von uns für faire Bezahlung zertifizieren.

MEHR LESEN


Anregungen, Kritik oder Lob?


Feedback geben


Newsletter weiterempfehlen


TwitterfacebookXingLinkedInWhatsAppMail


Newsletter abonnieren


Jetzt anmelden


Folgen Sie uns!


TwitterLinkedIn

FPI Fair Pay Innovation Lab gGmbH

Philipp-Franck-Weg 19, D-14109 Berlin
T: +49 30 83217140, contact@fpi-lab.org, www.fpi-lab.org

Vertretungsberechtigte Geschäftsführerin: Henrike von Platen

Amtsgericht Charlottenburg (Berlin): HRB 188590 B

Dieser Newsletter wurde an Ihre E-Mail-Adresse unknown@noemail.com gesendet, da Sie unseren Newsletter abonniert haben. Hier können Sie den Newsletter abbestellen .