Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



27.02.2020

READ IN ENGLISH


Neues Jahr, neue Strategie: Endlich alles anders als früher!

Guten Tag Frau/Herr ,

trotz aller Unwägbarkeiten lässt sich auch ohne Orakel und Wachsgießen zu Beginn diesen neuen Jahres zweierlei ganz zweifellos felsenfest feststellen: Erstens: Es wird geimpft werden. Und zweitens: Vieles wird sich auch weiter verändern.

Und zwar zum Besseren: Die Gleichstellungspolitik agiert immer entschlossener. Nach den erfreulichen Weichenstellungen in 2020 steht gleich zu Jahresbeginn auch endlich fest: In Deutschland kommt die Frauenquote für Vorstände. Hoffentlich ähnlich entscheidungsfreudig wird in 2021 über die neue EU Richtlinie zur Entgelttransparenz beraten. Dreimal dürfen Sie raten, wie unsere Empfehlung dazu lautet? Richtig! Wir haben uns ganz klar für verpflichtende Transparenzmaßnahmen ausgesprochen. Gespannt sehen wir auch dem Sommer entgegen: Von Mexico und Frankreich aus wird das Generation Equality Forum von UN Women Wege zur weltweiten Gleichstellung aufzeigen. Wo die größten Herausforderungen liegen, haben die letzten Monate ja mehr als deutlich gezeigt. Nun braucht es konkrete Lösungen. Sollten dazu noch Fragen auftauchen – bitte melden: Wir hätten noch eine ganze Reihe Ideen und Impulse, um die Entscheidungsfreude zu beflügeln.

Ein Zurück gibt es jedenfalls nicht. Und das ist auch gut so. Denn endlich können wir hinter uns lassen, was schon lange nicht mehr gut war. Aufhören, Dinge am Leben zu erhalten, die in der Zukunft nichts zu suchen haben. Und anfangen, die guten Dinge voranzutreiben. Die Veränderungen kommen so oder so, mit und ohne unsere Zustimmung. Ich bin dafür, das Neue aktiv mitzugestalten. Endlich können wir alles besser machen als früher!

Zu den schönsten Neujahrvorsätzen, von denen ich zum Jahreswechsel gehört habe, gehört faire Bezahlung – die beste Voraussetzung für Gleichstellung und Chancengleichheit. Ausreden gibt es ja ohnehin keine mehr: Mit dem UNIVERSAL FAIR PAY CHECK kann ab sofort jedes Unternehmen weltweit überprüfen, ob es fair bezahlt. Und zwar unabhängig von Größe, Standort, Organisationsform oder der jeweiligen Gesetzgebung.

Hier im FPI stecken wir bereits mitten in den Vorbereitungen für die erste Auszeichnungsrunde im Rahmen des UNIVERSAL FAIR PAY CHECK. Vom Kleinbetrieb über den Mittelständler bis zum DAX-Konzern lassen sich derzeit ganz unterschiedliche Unternehmen von uns zertifizieren. Und im Frühjahr 2021, wird erstmals ausgezeichnet! Für diesen geschichtsträchtigen Anlass bieten wir alles auf, was digital an festlichem Premierenflair möglich ist und lassen die virtuellen Champagnerkorken knallen: Besonders freuen wir uns auf ein glanzvolles Grußwort. Auf die inspirierenden Keynotes unserer Fair Pay Leaders. Auf die funkensprühenden Best Practice Insights aus den teilnehmenden Unternehmen. Und natürlich – last but not least – ist es uns eine Ehre, die allerersten Unternehmen ruhmvoll mit dem Universal Fair Pay Check auszuzeichnen.

Wer kurzentschlossen noch einen Neujahrvorsatz fassen will, wer ohnehin gerade die Jahresabschlusszahlen 2020 vor sich liegen und sowieso die allerbesten Absichten hat, kann sich noch bis zum 15. Februar 2021 bewerben, um ebenfalls eine Premierenauszeichnung entgegenzunehmen. Wie ließe sich besser signalisieren, dass in Zukunft alle Weichen auf Chancengleichheit und faire Bezahlung stehen?

Nutzen wir das noch neue, noch immer unwägbare Jahr – lassen Sie uns gemeinsam durchstarten statt durchhalten!

Herzlich
Ihre Henrike von Platen

PS: Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft lieber auf Englisch lesen möchten, dann senden Sie uns bitte eine Nachricht mit dem Betreff „Please subscribe to English newsletter“.




UNIVERSAL FAIR PAY CHECK


Unternehmen, die die erste Auszeichnungsrunde durchlaufen und im März ausgezeichnet werden möchten, können sich noch bis zum 15. Februar für unseren neuen Zertifizierungsprozess bewerben.

MEHR LESEN



Fair Pay Leaders Talk


Von den Besten lernen: In unserer neuen Veranstaltungsreihe teilen Fair Pay Leaders exklusiv ihre Best Practice Insights. Zu Jahresbeginn ist Vidir Ragnarsson von Reykjavík Energy zu Gast.

PROGRAMM & ANMELDUNG



Frauenquote für Vorstände


Endlich ist es beschlossene Sache: Nach der Quote für Aufsichtsräte kommt nun die Quote für Vorstände. Denn ohne Pflicht zeigt sich kaum Veränderung.

FAZ ARTIKEL LESEN



Unser Rat an die EU: Mehr Transparenz!


Die Europäische Kommission setzt unter Ratspräsidentin Ursula von der Leyen den Fokus auf Lohngleichheit und eine neue EU-Richtlinie. Wir haben uns am Konsultationsverfahren beteiligt - und eine klare Empfehlung.

MEHR LESEN



Generation Equality


Wie lässt sich Gleichstellung weltweit umsetzen? Beim Generation Equality Forum erarbeiten Action Groups ganz konkrete Lösungen. Deutschland übernimmt den Vorsitz der Gruppe „Economic Justice“.

MEHR LESEN



VirtShops 2020/2021


Gemeinsam mit den Unternehmensdemokraten erproben wir den virtuellen Lernraum und bieten im VirtSpace VirtShops zu den Themen Equality, Fair Pay und Chancengleichheit in der Sprache an.

PROGRAMM UND TERMINE



Unterstützung gefragt


Chancengleichheit für alle, lautet unser Ziel! Wer uns unterstützen will, kann eine Zebrapatenschaft übernehmen, ein Raketenticket kaufen – oder ganz diskret anonym spenden.

JETZT UNTERSTÜTZEN


Anregungen, Kritik oder Lob?


Feedback geben


Newsletter weiterempfehlen


TwitterfacebookXingLinkedInWhatsAppMail


Newsletter abonnieren


Jetzt anmelden


Folgen Sie uns!


TwitterLinkedIn

FPI Fair Pay Innovation Lab gGmbH

Philipp-Franck-Weg 19, D-14109 Berlin
T: +49 30 83217140, contact@fpi-lab.org, www.fpi-lab.org

Vertretungsberechtigte Geschäftsführerin: Henrike von Platen

Amtsgericht Charlottenburg (Berlin): HRB 188590 B

Dieser Newsletter wurde an Ihre E-Mail-Adresse unknown@noemail.com gesendet, da Sie unseren Newsletter abonniert haben. Hier können Sie den Newsletter abbestellen .