Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



07.09.2020
Pilotunternehmen gesucht – Wir zünden die nächste Fair Pay Stufe!

Guten Tag ,

was für ein Sommer! Unter allem, was in diesem Jahr ganz anders war als sonst, ist mir eines besonders aufgefallen: Unternehmen können auch ganz anders. Vor allem aber: Unternehmen wollen ganz anders. Zugegeben, nicht alle Veränderungen wurden freiwillig eingeführt. Im Ergebnis wird aber seit Monaten im Home Office produktiver gearbeitet denn je, die Industrie diskutiert erstmals ernsthaft die Einführung der Vier-Tage-Woche – und mein Telefon steht nicht mehr still!

Denn immer mehr Unternehmen melden sich bei mir, weil sie gerade und besonders jetzt Dinge im großen Stil ganz anders angehen wollen: DAX-Konzerne, die analysieren wollen, ob die bislang ergriffenen Gleichstellungsmaßnahmen überhaupt greifen. Mittelständische Unternehmen, die ihre Entgeltstrukturen erstmals überprüfen wollen, um herauszufinden, wie fair es bei ihnen eigentlich wirklich zugeht. Start-Ups, die von Anfang an alle fair bezahlen wollen.

Das ist nicht nur grandios, es passt auch extrem gut zu allem, was wir in den nächsten Monaten vorhaben: Fair Pay im großen Stil angehen. Bislang herrscht in Sachen fairer Bezahlung weltweit ein unübersichtliches Zertifizierungschaos. Und zwar besonders in jenen Unternehmen, die die allerbesten Absichten haben: An allen Standorten für faire Bezahlung für sämtliche Beschäftigte zu sorgen, unabhängig von der dortigen Gesetzeslage oder den dazugehörigen Prüfverfahren. Unser Ziel: Faire Bezahlung unabhängig von der Unternehmensgröße und länderübergreifend messbar, umsetzbar und sichtbar machen.

Die Sommermonate haben wir daher genutzt, um weiter an unserem Universal Fair Pay Check zu feilen und zu tüfteln, die besten Tools, Methoden und Kriterien zu identifizieren und letzte Details mit Vergütungsexpertinnen und -experten aus der ganzen Welt abzustimmen.

Wie das im Ergebnis aussieht, verraten wir am 22. Oktober 2020 an der European School of Management and Technology in Berlin. Dort sind wir mit einem Fair Pay Management Circle zu Gast und diskutieren zum Thema „Universal Commitment for Fair Pay“. Besonders freuen wir uns auf die Impulse von Marcus Priest von Novartis International AG und Lúvísa Sigurðardóttir vom Landspitali aus Island, die beide sehr genau wissen, wie faire Bezahlung in der internationalen Praxis funktioniert. Und endlich dürfen wir unsere Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik wieder an einem echten Tisch begrüßen.

Apropos begrüßen: Die ersten Pilotunternehmen für die Zertifizierungsprozesspremiere in den kommenden Monaten sind bereits an Bord, doch weitere Pioniere sind herzlich willkommen. Wenn auch Sie ein Fair Pay Pioneer werden möchten, melden Sie sich!

Wir haben jetzt die Chance, die Wirtschaftswelt im großen Stil und nachhaltig zu verändern, Unternehmen für Unternehmen, und Land für Land. Geld ist der Schlüssel zur Gleichstellung zwischen Männern und Frauen, und für Chancengleichheit für alle Beschäftigten – unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrem Alter oder ihrem Familienstand, ganz gleich, woher sie kommen, wen sie lieben oder woran sie glauben.

Höchste Zeit, auf dem Weg zu fairer Bezahlung die nächste Stufe zu zünden. Ich freue mich darauf!

Ihre Henrike von Platen





Pilotunternehmen gesucht!


Ob am Anfang der Entgeltstrategie, nach einer ersten Analyse oder mitten in der Maßnahmenumsetzung

– ab Oktober können Unternehmen die erste Runde unseres Universal Fair Pay Checks durchlaufen und im Frühjahr ausgezeichnet werden.


ZUM UNIVERSAL FAIR PAY CHECK



Fairness-Check


Wer erst einmal auf eigene Faust herausfinden möchte, wie fair es im eigenen Unternehmen eigentlich zugeht, erhält von uns gern den kostenlosen Fairness-Check.

MEHR LESEN



Universal Commitment for Fair Pay


Am 22. Oktober 2020 sind wir mit einem Fair Pay Management Circle an der ESMT Berlin zu Gast, um mit Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik (in englischer Sprache) zu diskutieren, wie sich faire Bezahlung umsetzen lässt.

MEHR LESEN



Keynote beim Dive In Festival


Zum Dive in Festival for Diversity and Inclusion in Inscurance gibt es in diesem Jahr über 90 virtuelle Events in über 60 Ländern. Das Thema in Deutschland: „Equal Pay, Gender Pay Gap, Fair Pay – was steckt dahinter?“ Am 24.9. hält Henrike von Platen die Keynote.

ZUR ANMELDUNG



Masterclass beim Emotion Women’s Day


„Über Geld spricht man“, so lautet der Titel der Masterclass auf dem Emotion Women’s Day am 20. Oktober, bei der FPI Gründerin Henrike von Platen und Senior Creative Agent Christine Gräbe zeigen, dass Gleichstellung Transparenz braucht.

ZUM PROGRAMM



Equal Pay in Neuseeland: Gesetzlich garantiert


Schluss mit der Lohndiskriminierung in frauendominierten Branchen: In diesem Sommer hat das neuseeländische Parlament ein Gesetz verabschiedet, dass gleiche Bezahlung für gleiche und gleichwertige Tätigkeiten garantiert.

MEHR LESEN



25 Jahre Pekinger Aktionsplattform


Vor 25 Jahren startete in Peking die 4. Weltfrauenkonferenz. Die Pekinger Aktionsplattform ist bis heute so maßgeblich für die Gleichstellung wie Hillary Clintons berühmte Worte: "Women's rights are human rights."

MEHR LESEN



Unterstützung gefragt!


Chancengleichheit für alle, lautet unser Ziel! Wer uns unterstützen will, kann eine Zebrapatenschaft übernehmen, ein Raketenticket kaufen – oder ganz diskret anonym spenden.

JETZT UNTERSTÜTZEN


Anregungen, Kritik oder Lob?


Feedback geben


Newsletter weiterempfehlen


TwitterfacebookXingLinkedInWhatsAppMail


Newsletter abonnieren


Jetzt anmelden


Folgen Sie uns!


TwitterLinkedIn

FPI Fair Pay Innovation Lab gGmbH

Philipp-Franck-Weg 19, D-14109 Berlin
T: +49 30 83217140, contact@fpi-lab.org, www.fpi-lab.org

Vertretungsberechtigte Geschäftsführerin: Henrike von Platen

Amtsgericht Charlottenburg (Berlin): HRB 188590 B

Dieser Newsletter wurde an Ihre E-Mail-Adresse unknown@noemail.com gesendet, da Sie unseren Newsletter abonniert haben. Hier können Sie den Newsletter abbestellen .