Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



01.07.2020

Achtung, ab heute zweisprachig! to the english version


Happy Birthday to us! – Ready to join us on our international mission for Fair Pay?


Guten Tag ,

heute vor drei Jahren wurde in Berlin das FPI gegründet – mit einem Ziel: Faire Bezahlung für alle.

Und wir sind schnell durchgestartet: Seit Sommer 2017 haben wir zahlreiche Fair Pay Management Circle und einen großen Best Practice Summit durchgeführt, etliche Vorträge und Seminare gehalten, mit hunderten Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutiert und in New York, Reykjavík und Davos nach den schnellsten Wegen zu fairer Bezahlung gesucht.

Und auch sonst hat sich viel getan: Seit 2017 sichert das deutsche Entgelttransparenzgesetz Beschäftigten ein Recht auf Transparenz zu. In Großbritannien machen Berichtspflichten Einkommensunterschiede sichtbar. In Frankreich werden Unternehmen per Gleichstellungsindex überprüft. Und in Island lassen die wirksamsten Entgeltgleichheitsgesetze der Welt die Lohnlücke schrumpfen. Eine Vielzahl an Softwareangeboten hilft bei der Umsetzung und der isländische Equal Pay Standard ist in jedem Land, jeder Branche, jedem Unternehmen anwendbar.

Höchste Zeit, die vielen wirksamen Fäden auf internationaler Ebene miteinander zu verknüpfen: Noch nie wurde deutlicher als in den letzten Monaten, wie unfair es in vielen Bereichen und Branchen zugeht, nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der Welt.

Faire Bezahlung ist mehr als der Schlüssel zur Geichstellung von Männern und Frauen: Faire Bezahlung ist der Schlüssel zur Chancengleichheit, für alle Menschen – egal, woher sie kommen, wen sie lieben oder woran sie glauben, unabhängig vom Familienstand oder ihrem Alter.

Nach drei Jahren sind wir soweit, den Prozess noch einmal deutlich zu beschleunigen: Wir verlassen das deutsche Mutterschiff und vergrößern unseren Radius.

In Zukunft haben wir für Entgeltanalysen einen Partner an unserer Seite, der das allerbeste Handwerkzeug entwickelt hat, um interne Pay Gaps im Blick zu behalten und dauerhaft zu schließen: PayAnalytics. Wir freuen uns riesig, den isländischen Softwareentwickler künftig an unserer Seite zu wissen!

So können wir Unternehmen – ob 14 oder 144.000 Beschäftigte – ab sofort noch besser bei der Analyse ihrer Zahlen unterstützen. Wir können sie noch besser beraten, welche Maßnahmen geeignet sind, um Lohnlücken zu schließen und geschlossen zu halten. Ob zu Beginn oder im fortgeschrittenen Prozess, wir unterstützen jedes Unternehmen auf dem Weg zu fairer Bezahlung.

Parallel arbeiten wir an einem internationalen Verfahren, um Bemühungen und Erfolge unabhängig von der Unternehmensgröße und länderübergreifend messen zu können. Bislang ist das Zertifzierungschaos besonders für jene Unternehmen umständlich, die die allerbesten Absichten haben: Nämlich an allen Standorten für faire Bezahlung für sämtliche Beschäftigte weltweit zu sorgen, unabhängig von der dortigen Gesetzeslage und den dazugehörigen Prüfverfahren. Diese Lücke werden wir schließen.

Wenn auch Sie ein Fair Pay Pioneer werden möchten, schreiben Sie uns: Ab sofort können sich Unternehmen bei uns melden, die zu den ersten gehören wollen, die den Universal Fair Pay Check absolvieren.

Doch auf unserer Mission brauchen wir nicht nur mutige Unternehmen, sondern auch Unterstützung: Ab sofort können Sie eine Zebrapatenschaft übernehmen, uns die Hausaufgabenhilfe in Sachen Gleichstellungspolitik übertragen oder ein Raketenticket kaufen. Wenn wir heute, an unserem dritten Geburtstag einen Wunsch frei hätten, dann diesen: Tatkräftige Unterstüzung wäre das allerschönste Geburstagsgeschenk! Nutzen wir die der Welt auferzwungene Pause, um gemeinsam die Weichen in Zukunft für alle fair zu stellen.

Happy Birthday to us!

Ihre Henrike von Platen


Hier unser Birthday Videocast und hier der Birthday Podcast





Fair Pay Pioneer


Ob am Anfang der Entgeltstrategie, nach erster Analyse oder mitten in der Maßnahmenumsetzung – ab sofort können Unternehmen Fair Pay Pioneers werden und einen Fairness-Check durchlaufen.

ZUM PIONIERPAKET



Unterstützung gefragt!


Chancengleichheit für alle, lautet unser Ziel! Wer uns unterstützen will, kann eine Zebrapatenschaft übernehmen, ein Raketenticket kaufen – oder ganz diskret anonym spenden.

JETZT UNTERSTÜTZEN



Der beste Partner der Welt


Die mit Abstand beste Software, die es für Entgeltanalysen gibt? Kommt aus Island, von PayAnalytics. Ab sofort haben wir den besten Analysepartner der Welt an unserer Seite!

MEHR LESEN



Universal Commitment for Fair Pay


Save the Date: Am 22. Oktober 2020 sind wir mit einem Fair Pay Management Circle an der ESMT Berlin zu Gast, um (in englischer Sprache) Universal Commitment for Fair Pay zu diskutieren.

EINGELADEN WERDEN



remote café: Über Geld spricht man


Im virtuellen remote café spricht Henrike von Platen am 3. Juli 2020 mit berufundfamilie-Geschäftsführer Oliver Schmitz über Geld, Gleichstellung und Vereinbarkeit. Die Teilnahme ist kostenlos.

ZUR ANMELDUNG



Urteil: Auskunftsanspruch für alle


Nicht nur abhängig Beschäftigte haben ein Recht auf Transparenz: Das Bundesarbeitsgericht hat im Fall Birte Meier auch fest-freien Beschäftigten den Auskunftsanspruch nach dem Entgelttransparenzgesetz zugesprochen.

MEHR LESEN



Neues Gesetz in der Schweiz


Heute tritt in der Schweiz das neue Gleichstellungsgesetz inkraft: Ab einer Größe von 100 Beschäftigten müssen Unternehmen ab Sommer 2021 alle vier Jahre eine Lohnanalyse durchführen. Zeitgleich gibt es das Tool Logib ab sofort auch in einer Online-Version.

MEHR LESEN



Wirtschaft braucht Gleichstellung


Die UN Women haben 10.500 Personen in 10 Ländern befragt, wie Gleichstellung gelingen kann. Das Ergebnis der Studie: 9 von 10 Befragten glauben, dass sich gleiche Bezahlung für gleiche und gleichwertige Tätgikeiten positiv auf die wirtschaftliche Zukunft auswirkt.

ZUR STUDIE



Deutschland übernimmt EU Ratspräsidentschaft


Ab heute sitzte Deutschland dem Rat der Europäischen Union vor – und startet mit einer langen To-Do-Liste. Eine der Prioritäten: faire Bezahlung für alle!

ZUM PROGRAMM


Anregungen, Kritik oder Lob?


Feedback geben


Newsletter weiterempfehlen


TwitterfacebookXingLinkedInWhatsAppMail


Newsletter abonnieren


Jetzt anmelden


Folgen Sie uns!


TwitterLinkedIn

FPI Fair Pay Innovation Lab gGmbH

Philipp-Franck-Weg 19, D-14109 Berlin
T: +49 30 83217140, contact@fpi-lab.org, www.fpi-lab.org

Vertretungsberechtigte Geschäftsführerin: Henrike von Platen

Amtsgericht Charlottenburg (Berlin): HRB 188590 B

Dieser Newsletter wurde an Ihre E-Mail-Adresse unknown@noemail.com gesendet, da Sie unseren Newsletter abonniert haben. Hier können Sie den Newsletter abbestellen .