Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



10.07.2019
Fair Pay voraus! – Mit Kompass auf Kurs

Guten Tag Frau/Herr ,

steht der Lohngerechtigskeitskurs erst einmal fest, nehmen Unternehmen prompt an Fahrt auf: Wer hinschaut, der handelt! Das zeigt die Evaluation des Entgelttrransparenzgesetzes, das soeben zwei Jahre alt geworden ist. Und offenbar ist das Gesetz mit dem sperrigen Namen besser als sein Ruf. Denn obwohl der Auskunftsanspruch wenig genutzt wird, zeigt das Gesetz Wirkung: Über Geld spricht man häufiger und rund die Hälfte der Unternehmen haben Entgeltstrukturen überprüft. Warum ist das wichtig? Wo Transparenz angepeilt wird, zeigen sich die Beschäftigten zufriedener und meutern seltener. Am Ende profitieren davon alle.

Doch wie bestimmt und hält ein Unternehmen den richtigen Kurs? Ab sofort bietet der FPI Tool Compass Orientierungshilfe im Prüfverfahrensdschungel. Das Online-Portal vergleicht die unterschiedlichen Prüfverfahren und hilft bei der Suche nach dem perfekten Tool – unkompliziert und kostenfrei.

Wenige Tage vor dem Gesetz ist auch das FPI zwei Jahre alt geworden. In den vergangenen beiden Jahren haben wir Laufen gelernt, nun sind wir bereit für die nächsten großen Schritte auf dem Weg zur Lohngerechtigkeit. Schon zum zweiten Mal waren wir mit einem Fair Pay Management Circle zu Gast bei SAP, wo es um die ganz großen Themen ging: Fußball, Geld und Emotionen. Sicherheitshalber haben wir einen kleinen Expertisekoffer bei den Transparenzpionieren in Walldorf gelassen – und sind sehr gespannt, welche Software-Lösung Sie und uns demnächst erwartet. Fest steht schon jetzt: Fair Pay voraus!

Bis es soweit ist, laden wir Sie zu einer Reise um die Welt in 80 Gesetzen ein – und nehmen Sie in unserer neuen Entgeltgeichheitsserie mit zu einem Besuch nach Frankreich, wo nahezu unbemerkt eine Gleichstellungsrevolution angezettelt wurde. Wie schon in Island kennt man nun auch dort kein Pardon mehr, wenn es darum geht, die Lohnlücke bis 2022 zu schließen.

Dass es demnächst – mit oder ohne Gesetze überall auf der Welt bald schneller gehen dürfte, steht spätestens seit Sonntagabend fest: Beim Finale der Fußballweltmeisterinnenschaft war der Ruf nach „Equal Pay!“ nicht mehr zu überhören.

Und auch unsere Kompassnadel zeigt auf Null – null Prozent Gender Pay Gap!

Herzlich,

Ihre Henrike von Platen




Touch, Point, Tool! – Prüfverfahren für Unternehmen


Sie möchten den Gender Pay Gap in Ihrem Unternehmen schließen und gleiche und gleichwertige Tätigkeiten auch gleich bezahlen? Sie möchten herausfinden, welche Maßnahmen und Instrumente zu Ihnen und Ihren Zielen passen? Oder stehen Sie noch ganz am Anfang und wollen prüfen, wie gut Ihr Unternehmen aufgestellt ist? Dann sind Sie hier genau richtig.

ZUM FPI TOOL COMPASS



Mit Transparenz ans Ziel – Fußball, Geld und Emotionen


Pünktlich zur Fußballweltmeisterinnenschaft waren wir wieder mit einem Fair Pay Management Circle zu Gast bei SAP – und genau wie beim Sport ging es auch beim Austausch mit den Transparenzvorreitern aus Walldorf um Fairness und um die ganz großen Emotionen.

MEHR LESEN



Fair Future -  eine Entdeckungsreise um die Welt


Wie groß ist eigentlich die Lohnlücke in Norwegen? Wie gleichgestellt sind isländische Männer und Frauen wirklich? Und weshalb hat ausgerechnet Italien einen so niedrigen Gender Pay Gap? Ab sofort laden wir Sie jeden Monat in ein anderes Land ein, um den dortigen Lohngerechtigeitsstand zu beleuchten. Zum Auftakt geht es nach Frankreich, wo nahezu unbemerkt eine kleine Revolution angezettelt wurde.

LIBERTY, EQUALITY, TRANSPARENCY! - READ IN ENGLISH

FREIHEIT, GLEICHHEIT, TRANSPARENZ - AUF DEUTSCH LESEN




Entgelttransparenzgesetz: Wer hinschaut, der handelt!


Seit zwei Jahren ist das Entgelttransparenzgesetz inkraft – höchste Zeit, Bilanz zu ziehen! Die Evaluation zeigt: Trotzdem der Auskunftsanspruch wenig genutzt wird, zeigt das Gesetz Wirkung und gibt den Unternehmen einen klaren Kurs vor.

MEHR LESEN



Healthcare Gipfel: Auszeichnung für Henrike von Platen


Ein gesundes Verhältnis zum Geld wünscht Henrike von Platen sich von Frauen schon lange – nun erhielt sie im Mai den Healthcare Gipfel Award. Ausgezeichnet wurde die Gründerin des FPI für ihr lanjähriges Engagement, unter anderem im Bereich Equal Pay.

MEHR LESEN


Anregungen, Kritik oder Lob?


Feedback geben


Newsletter weiterempfehlen


TwitterfacebookXingLinkedInWhatsAppMail


Newsletter abonnieren


Jetzt anmelden


Folgen Sie uns!


TwitterXINGLinkedIn

FPI Fair Pay Innovation Lab gGmbH

Philipp-Franck-Weg 19, D-14109 Berlin
T: +49 30 83217140, contact@fpi-lab.org, www.fpi-lab.org

Vertretungsberechtigte Geschäftsführerin: Henrike von Platen

Amtsgericht Charlottenburg (Berlin): HRB 188590 B

Dieser Newsletter wurde an Ihre E-Mail-Adresse unknown@noemail.com gesendet, da Sie unseren Newsletter abonniert haben. Hier können Sie den Newsletter abbestellen .