Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



11.01.2019
Mission Lohngerechtigkeit: Bitte anschnallen, wir beschleunigen!

Guten Tag ,

ich weiß ja nicht, wie es Ihnen geht – aber mein Jahr ist rasant gestartet! Vor allem sieht es ganz danach aus, als ob es in Sachen Lohngerechtigkeit in 2019 endlich schneller vorangehen könnte.

Kurz vor Jahresende hat die Internationale Arbeitsorganisation ILO den Global Wage Report 2018/19 veröffentlicht, mit ernüchterndem Ergebnis: Noch immer klafft weltweit eine Lohnlücke von 20 Prozent zwischen Männern und Frauen. Dabei zeigen die Daten aus 73 Ländern: Frauen sind zwar in vielen Ländern inzwischen besser ausgebildet als Männer, werden für gleiche und gleichwertige Arbeit aber schlechter bezahlt. Vor allem wenn sie in typisch weiblichen Branchen und Berufen arbeiten. Oder wenn sie Kinder haben. Im Jahr 2019!

Die gute Nachricht: Die Weltgemeinschaft will den Gender Pay Gap bis 2030 schließen. Der UN-Countdown läuft also. Und wie der Gender Gap Report 2018 des Weltwirtschaftsforums zeigt, tut sich in vielen Ländern bereits eine ganze Menge. Was es braucht, um ans Ziel zu kommen? Erstens: Weniger Klischees, von Anfang an. Zweitens: Mehr Unterstützung in Pflege und Erziehung für Berufstätige. Drittens: Einen rechtlichen Rahmen, vor allem in Sachen Transparenz.

Das deutsche Entgelttransparenzgesetz ist da mit sehr gutem Vorbild gestartet. Seit genau einem Jahr können Beschäftigte Auskunft über die Gehaltshöhe der Kolleginnen und Kollegen verlangen und prüfen, wie gut oder schlecht sie im Vergleich dastehen.

In der Praxis wird der Auskunftsanspruch (noch) viel zu wenig genutzt, wie sich auch bei unserem letzten Fair Pay Management Circle im Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend herausstellte: Ein Gesetz allein verändert die Realität nicht, es muss auch genutzt werden. Die Zwischenbilanz unserer Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik: Höchste Zeit, den Veränderungsprozess endlich zu beschleunigen!

Ich persönlich hätte da ja schon ein paar Ideen und sogar ziemlich konkrete Pläne, wie es ab sofort endlich schneller gehen kann. Ich halte Sie auf dem Laufenden, versprochen – am besten schnallen Sie sich schon mal an!

Startbereit: Ihre Henrike von Platen




Lohnlücke: Lösungsstrategien


In den meisten Regionen der Welt verdienen Frauen für gleichwertige Tätigkeiten noch immer weniger als Männer, wie der ILO Global Wage Report 2018/19 erneut feststellt. Der Report beschäftigt sich daher intensiv mit dem Gender Pay Gap – und damit, wie er sich schließen lässt.

MEHR LESEN



Gleichberechtigung weltweit: Es tut sich was!


In keinem anderen Land der Welt lebt es sich für Frauen besser als in Island: Im aktuellen Gender Gap Report des Weltwirtschaftsforums belegt der skandinavische Inselstaat den 1. Platz. Deutschland landet nur noch auf dem 14. Platz, und auch in vielen anderen Ländern hat sich die Situation für Frauen verschlechtert. Doch es tut sich auch viel, in Sachen Gleichberechtigung ...

MEHR LESEN



Nachhaltigkeit: Die Glorreichen 17


Zu den Zielen nachhaltiger Entwicklung, die sich die Weltgemeinschaft gesetzt hat, gehört ganz zentral auch gleiche Bezahlung für gleiche und gleichwertige Arbeit. Auf der Agenda 2030 stehen außerdem Gender Equality, die Überwindung von Ungleichheiten sowie nachhaltiges Wirtschaftswachstum für alle. Die UN-Nachhaltigkeitsziele werden weltweit für immer mehr Unternehmen zum Business Case.

MEHR LESEN



Jahresbilanz: Vom Entgelttransparenzgesetz zur Umsetzung


Ein Jahr nach Inkrafttreten des Auskunftsanspruchs haben wir Bilanz gezogen: Am 13. Dezember 2018 diskutierten Experten und Entscheidungsträgerinnen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik beim Fair Pay Management Circle im Bundesfamilienministerium, wie das Entgelttransparenzgesetz in den Unternehmen umgesetzt wurde und was es bewirkt hat. Reicht Transparenz, um Gleichstellung zu erzielen? Oder braucht es noch ganz andere Strategien?

MEHR LESEN



In eigener Sache: FPI-Agents wanted!


Wir haben viel vor – und für 2019 reichlich Pläne: Für unsere Crew suchen wir derzeit eine(n) Communication Agent sowie eine(n) Law Agent. Aber auch Initiativbewerbungen sind herzlich willkommen, damit die Mission Lohngerechtigkeit weiter an Fahrt aufnehmen kann. Wenn Sie jemanden kennen, der oder die gut zu uns passen würde, leiten Sie diesen Link bitte gern weiter!

ZU DEN OFFENEN STELLEN


Twitter  XING  LinkedIn


FPI Fair Pay Innovation Lab gGmbH
Philipp-Franck-Weg 19
D-14109 Berlin
T: +49 30 83217140
contact@fpi-lab.org
www.fpi-lab.org

Vertretungsberechtigte Geschäftsführerin: Henrike von Platen
Amtsgericht Charlottenburg (Berlin): HRB 188590 B

ANMELDEN / ONLINE ANSEHEN / ABBESTELLEN

Dieser Newsletter wurde an Ihre E-Mail-Adresse unknown@noemail.com gesendet, da Sie unseren Newsletter abonniert haben.